MACRO

Fortschrittliche Datensammlung für die klinische Forschung

Kontakt

MACRO ist eine leistungsstarke Branchenstandard-Lösung zur elektronischen Datenerfassung, die sich seit 1999 in der kommerziellen und nicht gewinnorientierten klinischen Forschung bewährt hat.

Die dynamischen und einfach zu bedienenden Tools von MACRO für die Definition, Datenerfassung und Datenverwaltung für Studien, vereinfachen die Einrichtung von Studien, verkürzen die Zeit bis zur ersten Dateneingabe und der Datenbanksperre und helfen Forschern dabei, in immer komplexeren klinischen Studien erfolgreich zu sein.

MACRO wird von Pharmakonzernen, akademischen medizinischen Zentren, medizinischen Registern, CROs und Medizintechnikunternehmen verwendet.

MACRO-Lösungen

Elsevier bietet eine Reihe von Diensten an, die es den Benutzern ermöglichen, MACRO zu installieren und zu konfigurieren und MACRO in ihre Arbeitspraktiken zu integrieren. MACRO ist aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit ein idealer Einstieg in die neue EDC-Technologie. Elsevier bietet MACRO auch als Teil eines Studien-Hosting-Service an, der eine sichere, validierte Umgebung bietet, in der Kunden klinische MACRO-Studien durchführen können.

MACRO-Benutzer

MACRO wurde entwickelt, um die klinischen Forschungsbedürfnisse von Pharmaunternehmen und großen CROs zu erfüllen. Elsevier bietet diese branchenstarke EDC jetzt akademischen medizinischen Zentren, klinischen Studieneinheiten, therapeutischen Forschungsgruppen, medizinischen Registern und Wohltätigkeitsorganisationen zu einem Preis an, den diese sich leisten können.

Vorteile

Da EDC in klinischen Studien zur Norm wird, suchen Anwender nach bewährten Technologien, die anpassungsfähig und benutzerfreundlich sind und ihren Anforderungen an die Effizienz, Kosteneffizienz und Einhaltung von Vorschriften entsprechen. MACRO ist die professionelle Lösung.

Kunden

MACRO wurde weltweit schon für Hunderte von Studien verwendet. Ein globales Pharmaunternehmen hat MACRO zur Unterstützung von Studien mit fast 30.000 Patienten und 6.000 Anwendern eingesetzt, während ein anderes über einen Zeitraum von drei Jahren mehr als 12 Millionen Datenantworten an 278 Standorten gesammelt hat.


Weitere Informationen (auf Englisch)