Studieren in Heidelberg

Studieren-in-Wurzburg.jpg

Heidelberg ist zwar sehr klein, hat aber durchaus seinen Charme. Bei schönem Wetter gerät man leicht in Versuchung, den Philosophenweg zu erklimmen oder einen Abstecher zum Schloss zu machen, obwohl man lernen sollte, versteht sich. Der Mustermediziner, immerzu ehrgeizig in seine Bücher vertieft. Man lernt ja für das Leben und nicht für die Prüfung. Auch das versteht sich.

Trotz alledem kann man sich hier auch als fleißiger Student die Stunden ohne Lernen gut vertreiben. Im Sommer lohnt die Neckarwiese immer einen Besuch, besonders, wenn es Leckeres vom Grill gibt, und der Sprung vom Wehrsteg in den Fluss hat schon einigen einen Adrenalinstoß verpasst, auch den Tapfersten. Ähnlich wie in anderen Unistädten ist es tagsüber in der Fußgängerzone rappelvoll und nachts in der sogenannten Unteren, unserer berühmt berüchtigten Kneipenstraße..

Ganz im Gegensatz zur idyllischen Altstadt steht der Campus Medizin & Naturwissenschaften. Dieser ist großflächig, komprimiert, ausgestattet mit Universitätsgebäuden, Studentenwohnheimen, Unikliniken, Forschungszentren, Botanischem Garten und Zoo. Ja, Zoo. Der ist auch hier. Vielleicht hat er nirgends anders mehr hingepasst. Sehr praktisch übrigens, dass alle Kurse so nah beieinander unterrichtet werden. Da hat sogar der Gemütlichste keine Ausrede mehr, nicht zum Drahtesel zu greifen.

Mit großflächig meine ich auch wirklich großflächig. Unser Campus „Neuenheimer Feld“ ist von der Größe her ein eigener Stadtteil, allerdings so unterschiedlich zum angrenzenden Stadtteil Neuenheim, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte. Während man in Neuenheim an wunderschön verzierten Altbau-Villen entlang läuft, wird man im Neuenheimer Feld von einer gewaltigen Ladung Beton begrüßt. Dennoch sehr herzlich. Es sollte hier erwähnt werden, dass nur Unigebäude und Studentenwohnheime so aussehen. Den anderen Einrichtungen wurde die Moderne nicht vorenthalten, sodass sie mit ihren Glasfassaden um die Wette strahlen. Aber die Geisteswissenschaftler, die in der Altstadt ihren Kurse besuchen, haben es deutlich schöner.

Aber das ist kein Problem. Die schöne Altstadt ist ja nicht weit entfernt, denn Heidelberg ist doch ziemlich klein. Aber auch das ist kein Problem, denn Mannheim ist ja direkt nebenan. Und wem das nicht reicht, der fliegt nach… Ach neeeee, die mangelnde Zeit!

Share
Tweet
Share
Share