Arthroskopiekurs des Klinikums Nürnberg

Klinikums-Nurnberg.jpg

Als ich von der Möglichkeit der Teilnahme am Nürnberger Arthroskopie Kurs erfuhr freute ich mich sehr, da ich nun endlich einmal Gelegenheit hatte in meiner Nähe eine solche Veranstaltung zu besuchen. Dementsprechend war ich sehr gespannt was mich erwarten würde.

Die ersten drei Kurs-Tage fanden im Nürnberger Messezentrum statt. Dort wurde uns zunächst in einem Seminarraum von Organisator und Oberarzt des Klinikums Nürnberg Dr. Matthias Wagner die Theorie zur Arthroskopie sowie der Umgang mit dem Instrument und der Einsatz an verschiedenen Gelenken erklärt. Darauf folgte jeweils die praktische Übung an lebensnahen Modellen von Knie, Schulter und Hüfte.

Die Organisatoren ermöglichten dabei auch einigen ehemaligen Famulanten die kostenlose Teilnahme und kümmerten sich zusammen mit den Instruktoren ganz lieb um uns. Zusammen mit einer befreundeten Studentin hatte ich sogar jeweils immer ein eigenes „Gelenk-Modell“ zur Verfügung an dem wir uns nach Herzenslust austoben konnten. Am Ende des Tages waren wir ganz stolz, dass wir quasi selbstständig einen Bankart-Repair und eine Meniskusnaht durchgeführt hatten.

Nach den ersten praktischen Trockenübungen folgte an den nächsten beiden Tagen das wissenschaftliche Rahmenprogramm. Die interessanten Vorträge lieferten einen weitgefächerten Überblick über aktuelle Studien und Forschungsergebnisse zur arthroskopischen Gelenkchirurgie. Neben der Industrieausstellung gab es außerdem noch die Möglichkeit sich Live-OPs anzusehen, die aus dem Klinikum Nürnberg in den Sitzungssaal übertragen wurden.

Besonders gefreut hatte ich mich auch über die Einladung zum Gesellschaftsabend im Heilig Geist Spital, einer urigen fränkischen Gaststätte im Herzen von Nürnberg. Ich wurde von den anderen Ärzten als „junge Kollegin“ sehr herzlich aufgenommen, alle waren sehr nett und ich fühlte mich sehr wohl, sodass der Abend wie im Fluge verging.

Das Highlight stellte aber der Fortgeschrittenenkurs in der Anatomie in Erlangen dar, wo noch einmal unter Aufsicht der Instruktoren die Theorie am Leichenpräparat in die Praxis umgesetzt werden konnte. Besonders spannend fand ich die Demonstration an der Schulter durch Dr. Kääb, der neben der hohen Professionalität vor allem durch seine geduldigen Erklärungen einen bleibenden Eindruck hinterließ und uns auch einige seiner Tricks mit auf den Weg gab.

Die Firmenmitarbeiter, die unseren Tisch betreuten, waren ebenfalls sehr engagiert und veranschaulichten mir die Besonderheiten der verwendeten Instrumente, mit denen ich mich in Ruhe vertraut machen durfte. Die anderen Kurs-Teilnehmer an meinem Tisch waren auch sehr kollegial, offen und hilfsbereit und ermutigten mich dazu selbst einige Therapieschritte an den Präparaten durchzuführen.

Dabei standen mir alle stets mit Rat und Tat zur Seite, sodass ich am Ende des Kurses das Gefühl hatte wirklich viel dazugelernt zu haben. Ich hatte eine sehr schöne Zeit und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln die mich in der Wahl meiner späteren Facharztrichtung bestätigt haben. Beim nächsten Arthroskopie Kurs bin ich bestimmt wieder dabei.

Kathrin, Erlangen

Share
Tweet
Share
Share