Elsevier and German Hochschulrektorenkonferenz in Ongoing Conversations


Amsterdam, December 2, 2016

Elsevier was asked by the Hochschulrektorenkonferenz (HRK) to enter into confidential conversations to develop for the first time in Germany’s history nation-wide agreements for academic literature. We accommodated this request and made suggestions for both subscription access and, separately, for open access publishing for German researchers.

Since such negotiations for 600+ institutions are complex, both sides have met regularly during the second half of this year and it was a mutual agreement to pause talks until early in the new year.

Elsevier was asked to make a nation-wide proposal covering more content and significantly more institutions than are currently covered under individual contracts, adding to the volume and complexity of the contract to be negotiated.

As the world’s third largest open access publisher, Elsevier also supports the open access ambitions of the German government and we therefore have made suggestions to HRK for a path towards open access publishing in Germany.

We note with surprise allegations Elsevier is threatening to cut access for some institutions. In fact, it was those institutions themselves that informed us of their intention not to auto-renew their expiring individual access agreements based on the assumption that a national deal would be reached by the end of 2016. It goes without saying that all institutions, even if they cancelled their contracts, will be serviced beyond 2016 should they so choose.

We look forward to continuing our conversation with HRK in 2017.

German version

Elsevier und Hochschulrektorenkonferenz in laufenden Gesprächen

Amsterdam, 2. Dezember 2016 – Elsevier wurde von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) darum gebeten, an vertraulichen Verhandlungen teilzunehmen, um erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eine landesweite Vertragsvereinbarung für wissenschaftliche Literatur zu entwickeln. Wir sind diesem Ansinnen nachgekommen und haben Vorschläge für eine Abonnement-Lizenz und separat für Open-Access-Publikationen für deutsche Forscher gemacht.

Da solche Verhandlungen für mehr als 600 Institutionen komplex sind, haben sich beide Seiten in der zweiten Hälfte dieses Jahres regelmäßig getroffen und vor kurzem gemeinsam beschlossen, die Gespräche bis Anfang des neuen Jahres zu pausieren.

Elsevier wurde auch darum gebeten, einen Vorschlag zu machen, der landesweiten mehr Inhaltsvolumen sowie bedeutend mehr Institutionen umfasst, als es momentan über individuelle Verträge der Fall ist. Dies erhöht die Komplexität und das Gesamtvolumen des zu verhandelnden Vertrages.

Als weltweit drittgrößter Open Access-Verleger unterstützt Elsevier die Open-Access-Bemühungen der Deutschen Bundesregierung. Im Zuge dessen hat Elsevier der HRK Vorschläge für einen Weg hin zu einem Veröffentlichungssystem unter dem Open-Access Model in Deutschland unterbreitet.

Wir sind über die Anschuldigung überrascht, wir würden Wissenschaftsorganisationen damit drohen ihren Zugang abzuschalten. Vielmehr waren es diese Institutionen selbst, die uns über ihre Absicht informiert haben – basierend auf der Annahme, dass eine Nationallizenz bis Ende des Jahres 2016 erzielt würde – ihre auslaufenden individuellen Vereinbarungen nicht automatisch erneuern zu wollen. Selbstverständlich werden alle Institutionen, auch wenn sie ihre Verträge gekündigt haben, mit Zugang versorgt, so sie dies wünschen.

Wir freuen uns darauf, die Gespräche mit der HRK 2017 fortzuführen.

---

About Elsevier
Elsevier is a global information analytics business that helps institutions and professionals progress science, advance healthcare and improve performance for the benefit of humanity. Elsevier provides digital solutions and tools in the areas of strategic research management, R&D performance, clinical decision support, and professional education; including ScienceDirect, Scopus, SciVal, ClinicalKey and Sherpath. Elsevier publishes over 2,500 digitized journals, including The Lancet and Cell, more than 35,000 e-book titles and many iconic reference works, including Gray's Anatomy. Elsevier is part of RELX Group, a global provider of information and analytics for professionals and business customers across industries. www.elsevier.com

Media contact
Harald Boersma
Elsevier
+31 20 485 2736
h.boersma@elsevier.com