Zum Hauptinhalt wechseln

Leider unterstützen wir Ihren Browser nicht vollständig. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, nehmen Sie bitte ein Upgrade auf eine neuere Version vor oder verwenden Sie Mozilla Firefox, Microsoft Edge, Google Chrome oder Safari 14 bzw. eine neuere Version. Wenn Sie nicht dazu in der Lage sind und Unterstützung benötigen, senden Sie uns bitte Ihr Feedback.

Wir würden uns über Ihr Feedback zu diesen neuen Seiten freuen.Sagen Sie uns, was Sie denken(Wird in neuem Tab/Fenster geöffnet)

Elsevier
Mit uns veröffentlichen

Verfolgen Sie Ihren Einfluss

Den Einfluss Ihrer Forschung zu kennen und aufzuzeigen, ist von unschätzbarem Wert, wenn es um Anträge auf Drittmittel, die Bewerbung um eine neue Stelle oder eine Beförderung geht. Weisen Sie auf Ihren Forschungseinfluss hin, um entdeckt und wahrgenommen zu werden.

Den Einfluss eines Artikels bestimmen

Die Bestimmung des Einflusses von veröffentlichter Forschung ist für eine Verbesserung der Gesellschaft und für Drittmittelfinanzierungs- und Fördermöglichkeiten entscheidend.

Metriken auf Artikelebene quantifizieren Forschungsergebnisse und den Einfluss veröffentlichter Forschung. Sie verknüpfen Daten aus neuen Quellen, wie soziale Medien, mit traditionellen Variablen (einschließlich Zitationen), um ein umfassenderes Bild darüber zu vermitteln, wie individuelle Artikel diskutiert, ausgetauscht und verwendet werden. Den gesellschaftlichen Einfluss zu bestimmen und zu berichten, wird immer wichtiger, um Drittmittel zu erhalten und das öffentliche Vertrauen in die Forschung zu steigern.

Vier Scopus-spezifische Metriken befinden sich auf einer entsprechenden Seite des Dokuments: die Gesamtzahl der Quellenangaben in einem Datumsbereich, die Quellenangaben pro Jahr für einen bestimmten Bereich, der Vergleich der Quellenangaben (Perzentil) und der Field-weighted Citation Impact. Auch eine „Anzeige der Anzahl Besucher*innen“ ist verfügbar, damit Sie die Nutzungshäufigkeit auf einen Blick erfassen können.

PlumX-Metriken

PlumX-Metriken geben Einblicke darin, wie Menschen mit einzelnen Forschungsarbeiten, wie Artikeln, Konferenzberichten, Buchkapiteln und mehr, in der Online-Umgebung umgehen. Diese Metriken werden in die weltweit führenden Elsevier-Forschungsprodukte ,  und  sowie in die Seiten von Elseviers führenden Wissenschaftsjournals und Verbandspartnern integriert.

Wir teilen die Metriken in fünf getrennte Kategorien ein: Quellenangaben, Nutzung, Erfassung, Erwähnungen und soziale Medien. Viele Startseiten von Wissenschaftsjournals zeigen die 10 beliebtesten Artikel gemäß den PlumX-Metriken zu sozialen Medien an. Mehr als 50 Quellen fließen in die PlumX-Metriken ein.

Plum Print: farbige Kreise zeigen die Metriken in 5 Kategorien (5 getrennte Kategorien: Quellenangaben, Nutzung, Erfassungen, Erwähnungen und soziale Medien) mit umfangreichen Daten an

Metriken und Profil der Autor*innen

Rufen Sie kostenfreie Metriken zu einem Artikel, die Anzahl der Zitationen und Ihren h-Index via Vorschau in Scopus ab. Registrierte Scopus-Nutzer*innen erhalten darüber hinaus zusätzliche Metriken zu Preprints, Co-Autor*innen, Themen und gewährten Finanzierungshilfen und können ihre eigene h-Grafik und ihren eigenen Zitations-Tracker einsehen.

Entdecken Sie den wahren Einfluss Ihrer Forschungen. Nutzen Sie unseren benutzerfreundlichen, drei Schritte umfassenden Autor*innenprofil-Assistenten und aktualisieren und verifizieren Sie Ihr Profil. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Forschungen und Errungenschaften in Scopus richtig erfasst und dargestellt sind.

Metriken für Wissenschaftsjournals

Es ist wichtig, zu wissen, wo Sie Ihre Forschungsarbeit veröffentlichen sollten. CiteScore-Metriken, der SCImago Journal Rank (SJR), der Source-Normalized Impact per Paper (SNIP) und der Journal Impact Factor sind Metriken, mit denen Sie die Wissenschaftsjournals in Ihrem Fachgebiet bewerten können.

Sehen Sie sich unsere Kurzvideos über Forschungsmetriken an

Metriken sind aus den meisten Forschungsfeldern und der Wissenschaft nicht mehr wegzudenken. Sie werden zur Bewertung der Qualität eines Wissenschaftsjournals ebenso wie zur Bestimmung des Einflusses Ihrer Forschung in Ihrem Bereich genutzt.

In dieser Serie kostenloser Module stellen wir Ihnen einige der wichtigsten Metriken vor.