Helena Deus

Senior Technology Researcher

„Wenn maschinelles Lernen die Qualität der Wissenschaft verbessern könnte, hätte dies enorme Auswirkungen auf den Preis und die Geschwindigkeit der Arzneimittelherstellung.“

Helena Deus

Ich bin eigentlich Biologin und kam zu Elsevier, um die Arbeit im Bereich Life Sciences und im Gesundheitswesen mit maschinellem Lernen zu verbinden. Eines der Modelle, an denen ich arbeite, wird erkennen können, ob ein Satz in einem Abstract ein Ergebnis, eine Methode, eine Hypothese oder ein Ziel darstellt. Dies ist wichtig, um wissenschaftliche Arbeiten miteinander zu vergleichen und die Aussagekraft der Wissenschaft zu verstehen. Die Nicht-Reproduzierbarkeit ist ein großes Problem, das enorme Auswirkungen auf die Pharmaunternehmen hat, die nicht immer auf die neuen Forschungsergebnisse, die aus der Wissenschaft kommen, vertrauen können und oft noch einmal Studien durchführen müssen. Wenn maschinelles Lernen die Qualität der Wissenschaft verbessern könnte, hätte dies enorme Auswirkungen auf den Preis und die Geschwindigkeit der Arzneimittelherstellung.

--------

Helena Deus ist Senior Technology Researcher in Elseviers Labs-Gruppe, wo sie neue Technologien erforscht und entwickelt, um die Art und Weise der Wissensvermittlung zu verbessern.

Mehr über maschinelles Lernen von unseren technischen Mitarbeitern

Georgios Tsatsaronis photograph
Ich finde es toll, beim maschinellen Lernen bei Elsevier Praxis und Theorie zu verbinden.. — Georgios Tsatsaronis, Leitender NLP-Spezialist
Weitere Informationen
Sujit Pal photograph
Die Herausforderung bei der Automatisierung der Gesundheitstechnologie besteht darin, dass der Einsatz sehr hoch ist, da Leben auf dem Spiel stehen.. — Sujit Pal, Technology Research Director
Weitere Informationen
Deep Kayal photograph
Die Daten, die uns bei Elsevier zur Verfügung stehen, sind eine Fundgrube für viele interessante und intelligente Dinge.. — Deep Kayal, Machine Learning Engineer
Weitere Informationen