Das Elsevier Autoren Feedback Programm

Erfahren Sie, wie Autoren unseren Service mitgestalten.

Seit 1999 führen wir das Autoren-Feedback-Programm durch. Dabei handelt es sich um eine regelmäßige Befragung dazu, welche Erfahrung die Autoren mit uns gemacht haben.

Wie funktioniert das?

Die Autoren von kürzlich veröffentlichten Artikeln werden dazu eingeladen, Fragen zu ihrer Veröffentlichungserfahrung zu beantworten, was uns einen Einblick gewährt, was Autoren über die Zeitschrift und die erhaltene Unterstützung denken.

Jedes Jahr nehmen mehr als 50.000 Autoren an der Befragung teil!

Aktuelle Ergebnisse

Prozentsatz von Autoren, die mit den folgenden Punkten zufrieden sind.*

Begutachtungstempo

80 %

Produktionstempo

91 %

Begutachtungsstandard

92 %

Herausgeber/Redaktionsleitung

90 %

Reputation der Zeitschrift

83 %

Veröffentlichungsservices

91 %

Einflussfaktor

67 %

Endqualität

94 %

Zielgruppe/Leserschaft

86 %

  

*Basierend auf den zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember 2014 erhaltenen 50.987 Antworten

Wir stellen den Autoren unter anderem die Frage: „Warum würden Sie Ihren Kollegen diese Zeitschrift empfehlen?“ Die Antworten im Jahr 2014 lauteten unter anderem:

  • „Einfach und schnell, keine großartige Bürokratie, obwohl es sich um eine sehr einflussreiche und große Zeitschrift handelt.“
    (Autor über Applied Geography aus Australien, Alter unter 26 Jahre)
  • „Die Gutachter sind sehr qualifiziert und kompetent und die Qualität der redaktionellen Arbeit ist sehr gut, konstruktive und gut gemeinte Anmerkungen der Gutachter, schnelle Entscheidung, den Artikel nach Behebung der Mängel zu veröffentlichen.“
    (Autor über Annals of Nuclear Energy aus Bulgarien, Alter 46-55 Jahre)
  • „Bei Geoderma handelt es sich um eine der wichtigsten Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Bodenwissenschaften (einschließlich der Bodenmineralogie).“
    (Autor über Geoderma aus Polen, Alter 36-45 Jahre)
  • „Schnelles Begutachten und gute Ratschläge zu unserer Studie.“
    (Autor über Journal of Ethnopharmacology aus China, Alter 46-55 Jahre)
  • „Schneller Gutachten-Prozess und konstruktive Kommentare.“
    (Autor über Spectrochimica Acta A: Molecular Spectr. aus China, Alter 36-45 Jahre)
  • „Diese Zeitschrift hat unter Wissenschaftlern, die sich mit Sensoren beschäftigen, eine sehr gute Reputation. Hochwertige Artikel, auf die ich mich beziehen möchte, sehr guter Einfluss-Faktor.“
    (Autor über Sensors and Actuators B:Chemical aus der Slowakei, Alter 26-35 Jahre)
  • „Gute Reputation der Zeitschrift, die Gutachter haben ein gutes Kenntnisniveau auf meinem Forschungsgebiet, die Redaktion hat gute Arbeit geleistet.“
    (Autor über Chemical Engineering Science aus Russland, Alter über 65 Jahre)
  • „Der Herausgeber ist mit der wissenschaftlichen Arbeit sehr gut umgegangen. Mir wurde die Möglichkeit eingeräumt, den wissenschaftlichen Beitrag erheblich zu verbessern.“
    (Autor über Economics Letters aus den Vereinigten Staaten, Alter 36-45 Jahre)
  • „Mit dem gesamten Gutachten-Prozess sehr zufrieden.“
    (Autor über Neurocomputing aus Australien, Alter 26-35 Jahre)
  • „1. Schnelle Antwort. 2. Sehr professionelle Handhabung der eingereichten Artikel.“
    (Autor über Marine Pollution Bulletin aus Malaysia, Alter 46-55 Jahre)
  • „Sehr reibungsloser Ablauf von der Einreichung eines Manuskripts bis zur Annahme und Veröffentlichung.“
    (Autor über Tetrahedron Letters aus Japan, Alter 36-45 Jahre)

Den Autoren zuhören

Wir nehmen alles Feedback, das wir zu diesem Programm oder während unserer direkten Interaktion mit Autoren erhalten, sehr ernst und viele unserer Initiativen zur Verbesserung unserer Dienstleistungen für Autoren stammen direkt von den Autoren. Hier sind nur einige aktuelle Beispiele:

Verbesserung der Review-Zeit

„Der Review-Prozess ging sehr langsam voran, fast sechs Monate.“
(Autor über Chemosphere aus Finnland, Alter 26-35 Jahre)

„Großartige Zeitschrift. Die Review-Zeit (18 Monate oder so) ist sehr abschreckend für eine Tenure-Track-Fakultät. Ich würde sie empfehlen, da es eine großartige Zeitschrift ist. Allerdings nur denjenigen, die mit großen zeitlichen Verzögerungen leben können.“
(Autor über Energy Economics aus den Vereinigten Staaten, Alter 26-35 Jahre)

20 Prozent der an der Befragung teilnehmenden Autoren haben die Review-Zeit als ein Problem identifiziert. Wir verstehen diese Bedenken und untersuchen und erproben ständig neue Arbeitsabläufe, um die Gesamtgeschwindigkeit des Review-Prozesses zu verbessern.

Beispielsweise probieren wir aus, welche Ergebnisse erzielt werden, wenn wir die Einreichungsfristen für  Reviews verkürzen. Im Interesse der Transparenz veröffentlichen wir auch die durchschnittliche Gutachten- und Produktionszeit für unsere Zeitschriften, die zusammen mit anderen Metriken im Abschnitt „Journal Insights“ auf der Homepage der Zeitschrift zu finden sind.

Wir bieten außerdem das Reviewer Recognition Programme von Elsevier an, das darauf abzielt, die Gutachter/-innen mit einzubeziehen und sie für ihre Arbeit zu belohnen. Das Programm umfasst mehrere Projekte und Experimente, wie beispielsweise die Reviewer Recognition Platform.

Forschung teilen

„Nach der Veröffentlichung ihres eigenen wissenschaftlichen Artikels hatten sogar die Autoren selbst keinen Zugriff mehr darauf.“
(Autor über Catalysis Communications aus Indien, Alter 36-45 Jahre). Wir verstehen, wie frustrierend es für Autoren ist, wenn Sie keinen Zugriff mehr auf ihre eigenen Artikel haben oder diese nicht mit ihrer Community teilen können. Im Jahr 2014 haben wir Share Link eingeführt. Dabei handelt es sich um einen neuen Dienst, der den Autoren einen benutzerdefinierten Link zu ihrem neu veröffentlichten Artikel sendet, den sie 50 Tage lang nach der Veröffentlichung nach freiem Ermessen weitergeben und versenden können.

Open Access veröffentlichen

„Elsevier bietet Standardrichtlinien, aber es ist manchmal schwierig, die spezifischen Richtlinien für die einzelnen Zeitschriften zu finden. Zum Beispiel hatte ich Schwierigkeiten, Informationen über die Open-Access-Politik zu finden (werden die wissenschaftlichen Beiträge nach einem Jahr ab der Veröffentlichung frei verfügbar sein?)“
(Autor über Gynecologic Oncology aus den Niederlanden, Alter 26-35 Jahre)

Alle Informationen zu Open-Access-Veröffentlichungen in einer Zeitschrift, einschließlich der Embargo-Frist, werden jetzt auf der Seite der Zeitschrift unter dem Link Support-Open-Access angezeigt. Autoren können auf unserer Website auch allgemeine Informationen zum Teilen ihres Artikels finden.